Bildbearbeitung

Die neuen Funktionen in Photoshop 2022

Adobe Photoshop 2022

Photoshop 2022 (23.0) ist verfügbar und Adobe hat dem Programm wie gewohnt ein paar neue Features gegönnt. Auf die komme ich gleich zu sprechen, zunächst möchte ich erst einmal kurz auf etwas eingehen, was in der Funktionsübersicht nur kurz in 2 Sätzen erwähnt wird: Adobe entfernt, beginnend mit der neuesten Version, nach und nach alle 3D-Funktionen aus Photoshop. Als Grund wird angegeben, dass die Funktionen auf aktuellen Betriebssystemen nicht einwandfrei funktionieren. In meinen Augen eine eigenartige Begründung, schließlich ist es an Adobe, für einwandfreies Funktionieren zu sorgen. Andererseits muss ich jedoch zugeben, dass ich die sehr rudimentären 3D Funktionen in Photoshop auch nie wirklich genutzt habe. Mehr als ein Ausprobieren war das nie, mir waren die Bedienung zu sperrig und die Möglichkeiten zu begrenzt. Zudem hat Adobe inzwischen mit Dimension ein 3D Programm im Portfolio, auch wenn sich das nicht mit Tools wie Cinema 4D oder Blender messen kann.

Aber kommen wir zu den neuen Funktionen in Photoshop. Einen schnellen Überblick gibt hier wie gewohnt die Auflistung der Neuerungen auf der Adobe WebSite. Deutlich informativer allerdings ist das neue Video von PiXimperfect, in dem Unmesh die neuen Features vorführt.

Die neuen Neuralen Filter sehen schon mal recht interessant aus und ich bin mir sicher, dass sie in der einen oder anderen Situation durchaus recht gute Dienste leisten werden. Gerade der Landschaftsmischer und die Harmonisierung sind sicher sehr nützlich. Für die Farbübertragung fallen mir ebenfalls ein paar Anwendungsfälle ein. Auch die verbesserte Objektauswahl ist schick. Wirklich gefeiert habe ich allerdings die verbesserte Einbindung von Illustrator. Wie oft habe ich schon verflucht, dass ich jedes Mal erst wieder in Illustrator wechseln musste, nur weil ich eine klitzekleine Kleinigkeit ändern wollte. Beispielsweise die Farbe eines Elements oder die Position. Das wird nun deutlich einfacher. Schade ist lediglich, dass Textobjekte beim Einfügen in Photoshop gerastert werden und nicht als Text in Photoshop zur Verfügung stehen, wie meine ersten Tests zeigen. Hier kann man sich natürlich anderweitig behelfen, das wäre allerdings das Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Wie gewohnt veröffentlicht Adobe in einem Rutsch für das komplette Portfolio neue Versionen, so beispielsweise neben Illustrator auch für Lightroom. Das habe ich mir bislang allerdings mangels Zeit noch nicht angeschaut. Ich denke, hierzu werde ich sicher zu einem späteren Zeitpunkt noch ein paar Worte verlieren.

Mirko

Hallo, ich bin Mirko und blogge (mit Unterbrechungen) seit 2004. Ich bin seit 30 Jahren in der IT tätig, kreativer Kopf und Freizeitfotograf mit langjähriger Erfahrung auch im Bereich Design und Bildbearbeitung.

Ich fotografiere aktuell mit meiner Nikon D750, bevorzugt Menschen. Bearbeitet werden meine Aufnahmen in der Regel in Adobe Lightroom Classic und Adobe Photoshop. Einfach, weil ich gefühlt schon immer damit arbeite.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken