Bildbearbeitung Test

Photoshop 2023 und Lightroom 12 sind da – was ist neu?

Im Rahmen der seit gestern stattfindenden Adobe Max 2022 wurden die neuen Versionen von Photoshop und Lightroom vorgestellt und released. Ich hatte heute ein paar Minuten Zeit, mir die Änderungen einmal kurz anzuschauen.

Insgesamt sind die Änderungen diesmal recht übersichtlich, wie ich finde. Es wurde eher unter der Haube gewerkelt, als dass eine Vielzahl neuer Funktionen integriert worden wäre. Eine vollständige Übersicht der Änderungen in Photoshop könnt Ihr Euch hier anschauen. Hervorzuheben wären für mich persönlich die Optimierungen bei den Auswahlwerkzeugen.

Aufgefallen ist mir da allerdings bereits, dass die Vorschau im Objektauswahlwerkzeug, wie sie oben im Bild zu sehen ist, teilweise deutlich von der eigentlichen Auswahl abweicht. Im Beispielbild sieht man links am Gebäude in der Vorschau einen Bereich, der nicht erkannt zu werden scheint. In der tatsächlichen Auswahl wird dieser Bereich aber korrekt selektiert, dafür fehlt dann jedoch ein guter Teil der hellen Kante, die links vom Mauszeiger zu erkennen ist. Nichts, was man nicht problemlos nachselektieren könnte, es war mir allerdings direkt im ersten Test aufgefallen.

Die weiteren Änderungen in Photoshop beziehen sich tatsächlich überwiegend auf Funktionen zur Zusammenarbeit. Für mich persönlich nicht so relevant, für manch andere möglicherweise schon. Gerade für Agenturen sind diese neuen Funktionen sicher ein großer Gewinn.

Lightroom und Camera Raw

Auch die Änderungen in Lightroom (und Camera Raw) beziehen sich größtenteils auf Auswahlwerkzeuge, hier Masken. Die Darstellung in beiden Programmen hat sich hier ein wenig geändert.

Neu ist hier beispielsweise die Auswahl des Hintergrunds (also genau das Gegenteil von der Motivauswahl), darüber hinaus versuchen Lightroom und Camera Raw, Personen im Bild zu finden und für die Auswahl zur Verfügung zu stellen. Das klappt aber nicht immer, wie man am folgenden Beispiel gut sehen kann:

In diesem Boot sind insgesamt 5 Personen, Lightroom hat keine Person gefunden. Eine gewisse Mindestgröße müssen sie also schon haben. In diesem Beispiel sind die Personen tatsächlich auch nicht sehr prominent im Bild.

Werden hingegen Personen erkannt, dann stehen alle erkannten Personen zur Auswahl und es gibt, wie im folgenden Screenshot erkennbar ist, weitere, deutlich feinere Auswahlmöglichkeiten.

An dieser Stelle wurde also ordentlich nachgelegt, auch die Objektauswahl mittels Pinsel durch grobes Übermalen gefällt mir recht gut, habe ich aber noch nicht im Detail getestet.

Darüber hinaus gibt es weitere Premium-Presets und Verbesserungen beim Reparaturwerkzeug. Hier finden wir ein ganz neues Werkzeug “Inhaltsbasiert entfernen”, mit dem sich relativ komfortabel störende Objekte aus Bildern entfernen kann. Funktioniert ganz ordentlich, solange der Hintergrund nicht zu komplex ist. Im folgenden Beispiel ließen sich beispielsweise die beiden Autos im Hintergrund problemlos entfernen, beim Verkehrsschild im Vordergrund hingegen ist ein wenig Nacharbeit nötig. Bei der hier verwendeten Bildgröße fällt es allerdings kaum auf (achtet auf die weiße Begrenzungslinie am Straßenrand).

Ansonsten werden Adobe-typisch wieder Optimierungen und Fehlerbeseitigungen aufgeführt. Ein paar neue Funktionen für Photoshop sind aktuell noch nur als Beta-Version verfügbar, kommen also sicherlich mit einem der nächsten Updates.

Mirko

Hallo, ich bin Mirko und blogge (mit Unterbrechungen) seit 2004. Ich bin seit 30 Jahren in der IT tätig, kreativer Kopf und Freizeitfotograf mit langjähriger Erfahrung auch im Bereich Design und Bildbearbeitung.

Ich fotografiere aktuell mit meiner Nikon D750, bevorzugt Menschen. Meine erste DSLR war eine Nikon D70, die später durch eine Nikon D300 ersetzt wurde. Bearbeitet werden meine Aufnahmen in der Regel in Adobe Lightroom Classic und Adobe Photoshop. Einfach, weil ich gefühlt schon immer damit arbeite.

Hier möchte ich sowohl meine Fundstücke aus dem Web, als auch meine Erfahrungen oder auch Experimente teilen.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken