Foto-Tipps

Tipps und Inspiration für Langzeitbelichtungen

Langzeitbelichtung

Beim Anblick diverser Langzeitbelichtungen habe ich schon öfter gedacht: „Das muss ich unbedingt mal ausprobieren“. Getan habe ich es bis heute leider noch nicht so richtig, abgesehen von ein paar Versuchen, den Sternenhimmel abzulichten. Die allerdings aufgrund der meist vorherrschenden Lichtverschmutzung wenig brauchbar waren. Auch an Light Trails habe ich mich bereits versucht, mangels passender Location ist es aber bislang noch beim Experimentieren geblieben bzw. empfand ich die Ergebnisse als nicht interessant genug. Oder sie waren eben schlicht nicht gelungen.

Abgesehen von den eben genannten Einsatzgebieten der Langzeitbelichtungen gibt es allerdings noch deutlich mehr Möglichkeiten, diese Technik kreativ einzusetzen. Sicherlich kennen einige von Euch Fotos leerer Straßen und Plätze, die üblicherweise immer komplett überfüllt sind. Wahrscheinlich habt Ihr Euch dann auch gefragt, wie diese Aufnahme überhaupt möglich war.

Jamie Windsor zeigt in seinem neuesten Video einige wirklich tolle Beispiele von Langzeitbelichtungen. Neben den oben erwähnten leeren Plätzen gibt es auch tolle Aufnahmen zu sehen, die ausschließlich vom Mondlicht beleuchtet werden und dabei recht surreal wirken. Abgerundet wird das Video durch einige sehr hilfreiche Tipps für die Langzeitbelichtung, die man zum Teil eher nicht auf dem Schirm hat. Ein Beispiel: Er empfiehlt die Deaktivierung des Bildstabilisators bei Langzeitbelichtungen.

In gut 20 Minuten erfährt man in diesem Video einiges rund um dieses interessante Thema und findet bei Interesse auch eine Menge Inspirationen für eigene Kreationen. Das Video beinhaltet zwar kein Tutorial, aber regt kreative Fotografen durchaus zum Ausprobieren an. Auf jeden Fall erleichtert es ein wenig den Einstieg in diesen interessanten Bereich der Fotografie. Ich selbst habe ein paar Anregungen mitgenommen, die ich definitiv mal ausprobieren möchte. Vielleicht habt Ihr ja bereits Erfahrungen gesammelt, dann hinterlasst in den Kommentaren doch mal ein paar Ideen, Tipps oder Beispiele.

Via photofocus

Mirko

Hallo, ich bin Mirko und blogge (mit Unterbrechungen) seit 2004. Ich bin seit 30 Jahren in der IT tätig, kreativer Kopf und Freizeitfotograf mit langjähriger Erfahrung auch im Bereich Design und Bildbearbeitung.

Ich fotografiere aktuell mit meiner Nikon D750, bevorzugt Menschen. Bearbeitet werden meine Aufnahmen in der Regel in Adobe Lightroom Classic und Adobe Photoshop. Einfach, weil ich gefühlt schon immer damit arbeite.

1 Kommentar

Zum Kommentieren klicken

  • @xsd_admin Interessantes Video, auch wenn ich das Meiste davon schon gemacht und beachtet habe ;-). Interessante Nebelfotos kann man auch mit einem ND-Filter machen, wenn es z.B. nur wenig Nebel gibt, einfach länger belichten mit ND und die Szenerie wird ausdrucksstärker.